Übergewicht – psychosomatische Ursachen

Übergewicht – psychosomatische Ursachen

Übergewicht – psychosomatische Ursachen

und wie Du sie überwinden kannst

Psychosomatik

gehe direkt zu

psychosomatische Ursachen
Maßnahmen
Meditationen
Affirmationen

Was belastet Dich? Warum musst Du gepolstert werden? Hältst Du an Deinem Babyspeck fest? Fühlst Du Dich nicht rund? Fehlt Dir die Süße im Leben? Bist Du nicht erfüllt? Fühlst Du Dich nicht gewichtig? Bist Du nicht kräftig genug? Oder musst Du Vorräte anlegen?

Hallo Ihr Lieben! ?

Seit Jahren predige ich, dass Diäten oder Ernährungsumstellungen in den wenigsten Fällen helfen werden – im Gegenteil! Denn werden diese, meist mit viel Disziplin und Verzicht durchgehalten, verstärken sie das Problem in fast allen Fällen nachweislich, anstatt zu helfen. Vielleicht sollten wir uns statt mit neuen Diäten lieber damit beschäftigen, warum der Körper so sehr nach Nahrung verlangt, so viel Energie speichern muss und warum so viel Disziplin notwendig ist, um dem entgegenzuwirken?
Der nachfolgende Text macht deutlich, warum das Essverhalten und der Stoffwechsel nicht Ursache, sondern Folge von psychosomatischen Ursachen sind und Übergewicht ein Symptom bzw. eine Krankheit mit Gründen ist, die meist nicht mit “einfach mal weniger essen”, sondern mit ganzheitlichen Maßnahmen überwunden werden kann. Wenn Du einfach mal entspannt essen möchtest und die Gedanken an Kalorien und Co. leid bist, dann lies jetzt weiter. Ich wünsche Dir viele Aha!-Momente!

psychosomatische Ursachen

von Übergewicht

Unser Fett ist das Barometer für unsere innere Belastung mit Gedanken, Gefühlen, Verletzungen usw. Gleichzeitig isoliert es uns sprichwörtlich vor der Außenwelt und zeigt so, wie viel Isolation bzw. Schutz wir momentan benötigen, damit es uns gut geht.

Schutz und Isolation

Bauen wir einen stabilen Schutz in unseren Gedanken auf, manifestiert sich dieser im Außen in Form einer “Knautschzone” aus Fett. Diese sorgt nicht nur dafür, dass wir nicht verletzt werden können.
Mit einem Pölsterchen können wir uns auch äußerlich vor anderen Menschen schützen, denen wir uns emotional oder körperlich nicht nähern möchten. So schützt sie uns bei Angst und Bedrohung und besonders nach einem Angriff.

Angst vor sexuellen Übergriffen

Das ist der Grund, warum ein sexueller Übergriff in vielen Fällen Auslöser für eine starke Gewichtszunahme ist. Das Fett hat in dieser Hinsicht gleich mehrere Vorteile: Wir werden “isoliert”, haben automatisch mehr Abstand zum Gegenüber und meinen unattraktiver zu wirken. Vor allem das Fett an den Schenkeln schützt das weibliche Genitalorgan, während das männliche unter einem dicken Bauch versteckt werden kann und im Verhältnis kleiner wirkt.

Flucht vor dem eigenen Geschlecht

Wenn wir uns nun aus solchen oder anderen Gründen unterbewusst weigern, unsere Geschlechterrolle auszuleben, dann sieht unser Unterbewusstsein eine Fluchtmöglichkeit darin, unsere sexuelle Ausstrahlung in Babyspeck untergehen zu lassen. Es versucht unsere Geschlechtsreife zu verstecken und so Sicherheit zu erzeugen.

Verstecken der Persönlichkeit

Unser Übergewicht kann nicht nur unsere sexuelle Ausstrahlung verstecken, sondern auch unsere Persönlichkeit. Es verbirgt unsere wahre Form, wenn wir diese nicht zeigen wollen. Unser Fett lässt uns “rund” erscheinen, wenn wir unsere Ecken und Kanten verbergen wollen und unsere guten Eigenschaften und Reize nicht erkennen.

Mangel an Liebe und Zuneigung

Der Drang, mehr zu essen als gut für uns ist, ist oft der Versuch, unsere Einsamkeit auszugleichen. Appetit und Heißhunger auf Süßes symbolisiert unseren Hunger nach Liebe, Zärtlichkeit, Zuneigung und Geborgenheit, denn Liebe geht ja durch den Magen. Der Grundstein für emotionales Essen wird oft in frühen Jahren gelegt, wenn Kinder zum Trost die sonst verbotenen Süßigkeiten bekommen. Der Trost, die Liebe und Zuneigung wird vom Gehirn so mit den Süßigkeiten in Verbindung gebracht und die “Nervennahrung” schnell zur zur lebenslangen Gewohnheit und Ersatzbefriedigung, wenn wir eigentlich etwas ganz anderes brauchen – Liebe!

Innere Leere und Kinderwunsch

Die innere Leere, sei es Mangel an (Selbst-)Liebe, Gefühlslosigkeit, oder fehlender Genuss, will ausgeglichen werden. Wenn wir uns diese nicht füllen (können), greifen wir automatisch zu Dingen, die uns “füllen” und erreichen so eine äußere Fülle, statt innerer Erfüllung. Damit kann bei Frauen auch ein unerfüllter Kinderwunsch in Verbindung gebracht werden – sieht die Frau schwanger aus, täuscht dieser unsere Erfüllung zumindest vor.

Bedeutung und Stärke

Haben wir das Gefühl, in der Welt kein Gewicht zu haben und meinen, nichts gewichtiges in die Welt zu tragen und unseren Platz nicht zu füllen, versuchen wir dies unbewusst zu kompensieren – indem wir äußerlich an Gewicht zulegen und unseren Platz mit unserer Fülle einzunehmen versuchen. Oft assoziieren wir einen breiten Körper sowohl mit Wichtigkeit, als auch mit Macht und Autorität und meinen stark, kräftig und imposant sein zu müssen, um im Leben bestehen und uns behaupten zu können.
Fühlen wir uns innerlich schwach und unterlegen, dann kann sich dies in unserem Versuch autoritär, stark und beeindruckend zu wirken, in einer kräftigen, imposanten Statur ausdrücken.

Sammeln und Horten

Fett sammelt sich besonders dann an, wenn wir nicht loslassen können oder möchten. Wenn wir Besitztümer horten wollen, uns an die Vergangenheit klammern, Gedanken und Emotionen sammeln und nichts davon gehen lassen. Wenn wir das Bedürfnis haben, materielle Vorräte anzulegen, tut das auch unser Körper.

Angst, nicht genug zu bekommen

Grund für das Sammeln und Horten kann Unsicherheit und die Angst davor sein, nicht genug zu haben bzw. zu bekommen. Das kann beispielsweise aus einem Mangel zur Mutter in der Kindheit entstanden sein, denn die Mutter nährt und versorgt das Kind, gibt ihm Sicherheit und Liebe. Ist die Mutter nicht da oder reagiert nicht auf das Geschrei des Kindes, können Überlebensängste entstehen. Kein Wunder also, wenn dadurch die Angewohnheit zu horten und auf Vorrat zu essen entsteht.

Vorteile durch Übergewicht

Wenn wir uns durch unser Gewicht eingeschränkt fühlen können wir uns fragen, welche Vorteile wir dadurch haben und wofür wir einen Grund brauchen, um uns widersetzen zu können. Z. B. können wir unter diesen Umständen Aktivitäten vermeiden, die uns Angst machen? Wenn wir nicht aktiv sind oder nicht ins Handeln kommen, kann sich das in einem verlangsamten Stoffwechsel ausdrücken.
Oder wollen wir Personen auf Abstand halten. Vllt. können wir auch einer Gefahr aus dem Weg gehen, die zusammen mit dem Idealgewicht droht, beispielsweise ungewollte Annäherungsversuche?

Negative Vorurteile

Siehst Du schlanke Menschen als unintelligente Hungerhaken an? Als oberflächliche, ständig diäthaltende Mitmenschen voller Arroganz? Verachtest Du sie? Wenn wir negative Vorurteile gegenüber schlanken Personen haben, dann tut unser Unterbewusstsein alles dafür, Schlankheit zu vermeiden.

Mangelbewusstsein

Viele der beschriebenen Zusammenhänge sind auf ein Mangelbewusstsein zurückzuführen, das wichtigste Thema bei Übergewicht. Wir verwähren uns den Genuss und unser Fokus liegt auf dem Mangel statt der Fülle. Bei einer Diät oder Einschränkung der Ernährung wird dies nicht verbessert – im Gegenteil! Verbot und Einschränkung führt nicht nur mental immer weiter in den Mangel hinein, auch unser Körper beginnt einsparen und alles optimal zu verwerten, was er bekommen kann.

Emotionale Verletzungen

Wenn Du von Übergewicht betroffen bist, kann es sehr gut sein, dass Du Dich in diesen Themen wiederfindest. Darüber hinaus können auch unbewusste emotionale Verletzungen zu Übergewicht führen. In meinem 1:1-Coaching können wir mithilfe von Hypnose solche Verletzungen aufspüren und lösen – bewirb Dich jetzt für eine Impuls-Session!

Maßnahmen zur Überwindung

von Übergewicht

Folgende Maßnahmen empfehle ich, um die psychosomatischen Ursachen von Übergewicht zu überwinden:

  1. Beschäftige Dich mit den angesprochen Thematiken und werde Dir Deiner inneren Konflikte bewusst
  2. Erkenne Dein Gewicht als angemessen und in Deiner Situation völlig richtig an. Denn Dein Körper sorgt für Dein Überleben und für ausreichend Schutz.
  3. Beginne mit statt gegen Deinen Körper zu arbeiten.
  4. Lerne, mit Verletzungen umzugehen. Entwickle dafür die Fähigkeit, Dir all die Liebe selbst geben zu können, die Du brauchst und werde zu dem Menschen, auf den Du Dich immer verlassen kannst.
  5. Lernen, Dich mit anderen Mitteln zu schützen. Stärke Deine Selbstsicherheit und Dein Selbstwertgefühl und schlage verbal zurück. Wappne Dich mit Argumenten anstatt mit Pfunden.
  6. Komm ins Fühlen, um Ängste zu überwinden und den Sorgen die Macht zu entziehen.
  7. Stärke Dein Urvertrauen in das Leben.
  8. Beginne, Deine Geschlechterrolle anzunehmen und stolz nach außen zu zeigen. Beschäftige Dich dafür mit den Stärken und Fähigkeiten Deines Geschlechts und werde, wer Du wirklich bist.
  9. Werde Dir Deiner guten Eigenschaften, Deiner Fähigkeiten, Talente und Deiner einzigartigen Schönheit bewusst, um Dich wirklich rund zu fühlen.
  10. Baue Dir eine Lebensform auf, die Dir entspricht und die Deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringt.
  11. Entwickle ein Gefühl dafür, was Du gerade wirklich brauchst – ist es wirklich die Schokolade? Oder Doch eher eine tröstende Umarmung?
  12. Tue das, was Dir wirklich Freude bereitet, lebe Dein Leben so, wie Du es willst und sorge so für innere Erfüllung
  13. Sorge dafür, auf anderen Ebenen Gewicht bekommen. Folge Deinem Herzen und trage Dein Geschenk in die Welt, um Deinen Platz im Leben voll und ganz auszufüllen.
  1. Beginne, loszulassen – sowohl innerlich, als auch äußerlich. Lass alles los, was Dich belastet: Heile emotionale Verletzungen, sortiere Schubladen, räume den Keller auf, erledige liegengebliebene Dinge und reinige Dein Inneres, Dein Äußeres und Dein Umfeld.
  2. Werde Dir bewusst, dass immer für all das gesorgt ist, was Du brauchst, und das Du keine Überlebensangst haben brauchst.
  3. Frage Dich, welche Aktivitäten Du mit Deinem Übergewicht vermeiden und von welchen Personen Du Dich entfernen kannst. Finde einen Weg, um die Situation besser zu lösen.
  4. Beobachte Deine Gedanken über schlanke Menschen und werde Dir klar darüber, ob Du diese wirklich verurteilen solltest.
  5. Mehre den Genuss in Deinem Leben – beginne, jeden Moment zu genießen, genussvoll zu Essen, genussvolle Sexualität zu erleben usw…
  6. Übe Dich in Dankbarkeit und baue so Dein Füllebewusstsein auf.
  7. Heile Dein inneres Kind
  8. Spüre Glaubenssätze auf, die zur Thematik passen und löse diese auf
  9. Erschaffe Dir eine Vision von Deinem Leben ohne Übergewicht
  10. Reinige und stärke Deinen Energiekörper
  11. Lösche Krankheitsinformationen aus dem Zellgedächtnis (z. B. mit Massage/Ostheopathie)
  12. Entsäuere Deinen Körper, führe eine Milieuregulierung durch
  13. Ernähre Dich basenüberschüssig und höre auf die Signale Deines Körpers – entscheide intuitiv, wann Du was isst und wie viel davon.
  14. Optimiere Deine Vitalstoffzufuhr und sorge stets dafür, dass Du genug Ballaststoffe und Wasser zu Dir nimmst
  15. Aktiviere Deinen Stoffwechsel – mit Bewegung, die Dir Spaß macht und gut tut

Affirmationen zur Überwindung

von Übergewicht

☆ Ich fühle mich sicher und geborgen.
☆ Ich stehe unter dem Schutz göttlicher Liebe.
☆ Ich erschaffe mir meine Sicherheit selbst.
☆ Ich erkenne die Stärken und Schwächen meines Geschlechts liebevoll an.
☆ Ich erlaube mir zu sein, wer ich wirklich bin.
☆ Bewundernd erkenne ich mich und meine Einzigartigkeit an.
☆ Mit jedem Tag liebe und akazeptiere ich mich mehr.
☆ Ich nehme die Verantwortung für mein Wohlbefinden selbst in die Hand.
☆ Ich weiß, dass ich meine innere Leere leicht selbst füllen kann.
☆ Ich richte mich auf und komme in meine volle Größe.
☆ Voller Freude nehme ich meinen Platz ein und trage mein Geschenk in die Welt.
☆ Für alles, was ich brauche, ist immer gesorgt.
☆ Mit jedem Loslassen fühle ich mich freier und leichter.
☆ Ich erschaffe mir jetzt mein Leben, so wie ich es will.
☆ Demütig danke ich für alles, was ich erleben darf.

Meine Hilfe zur Überwindung

von Übergewicht

In einem persönlichen Coaching helfe ich Dir, die psychosomatischen Ursachen zu überwinden. In einem Impuls-Gespräch sprechen wir über Deine Ernährung und hier erhältst Du einen individuellen Vitalstoffplan.

✏ Wenn Du andere oder weitere Symptome/Krankheiten hast, schreib mir gern. Ich versuche auch Dein Thema zeitnah näher zu beleuchten.

Ich wünsche Dir von Herzen viel Erfolg bei der Überwindung Deines Übergewichts.

Ganz liebe Grüße
Sandra ♡


Wichtiger Hinweis!

Bitte beachte, dass mein Coaching und meine Beratung keinen Arzt- oder Therapeutenbesuch ersetzt. Ich bin keine Therapeutin, stelle keine Diagnosen und verordne keine Therapie. Mein Coaching dient zur ganzheitlichen und spirituellen Ergänzung der schulmedizinischen Maßnahmen. Sieh Dir hier meine Zertifikate an!

 

Schreibe einen Kommentar